Weitere Bilder zum Kreiskirchentag

Zum Martin-Luther-Jubiläum haben die drei TEN SING Gruppen aus Rheda-Wiedenbrück, Gütersloh und Brackwede-Quelle getroffen eine gemeinsame Show auf die Beine gestellt und sie vor großem Publikum auf die Bühne des Kolbeplatzes gebracht. Unter dem Jubel ihrer Fans beendeten sie mit einem bunten Programm aus Chor, Band, Drama und Tanz den Tag auf der Jugendbühne.
Spaß garantiert: Wer sich unter dem Programmpunkt „Gladiator Game (Pompfen)“ auf dem Kolbeplatz nichts vorstellen konnte, konnte es ausprobieren. Diese Attraktion wurde bereits in ähnlicher Weise bei den alten Römern geübt. Auf dem Kreiskirchentag hieß das Motto: Wer schafft es, den Gegner vom Sockel zu schubsen?“ Gute Körperbeherrschung war von Vorteil. Ein großes Fallkissen, Podeste und auch die Keulen waren weich gepolstert. Ein Helm schützte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzlich.
Luther-Rallye: An den acht Stationen erzählten prominente Wegbegleiter Martin Luthers wie Kurfürst Friedrich, Katharina von Bora oder Lucas Cranach spannende Details aus dem Leben des Reformators. Außerdem konnte Groß und Klein sich kreativ zu betätigen: Eine These anschlagen, den Teufel bewerfen oder an einem Luther-Porträt malen…
„Wetten, dass Sie es nicht schaffen, in 10 Minuten 60 Luther-Play-Mobil-Figuren zusammenzusetzen“, wettete Superintendent Schneider mit zehn Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus den 14 Kommunen, in denen die Gemeinden des Kirchenkreises Gütersloh beheimatete sind – und verlor die Wette. Konzentriert und ehrgeizig waren die zwei Damen und acht Herren schon früher fertig – und stimmen trotzdem zusammen mit dem Chor der Pfarrerinnen und Pfarrer das „Pfand-Lied“ an: Ein feste Burg ist unser Gott. Fotos: fra
04.07.17

Eindrücke I

 

Film über den Kreiskirchentag

Informationen über den Kreiskirchentag 2017 "Frei nach Luther" finden Sie hier.

Freie Stellen

Das Evangelisches Kreiskirchenamt Gütersloh/Halle/Paderborn sucht:

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachan-
gestellten ab 01.08.2018

Umbau und Umzug

Wegen der Umbauarbeiten für das Gemeinsame Evangelische Kreiskirchenamt Gütersloh-Halle-Paderborn (EKKA) ist die Superintendentur in das Gebäude Schulstraße 13 umgezogen. Die Synodalen Dienste haben ihre Büros jetzt im Matthäusweg 14.
superintendent-gt-at-kk-ekvw.de