Bilder zum Kreiskirchentag

Gerd Matthias Höffchen (links), Chefredakteur von Unsere Kirche, fragte Dechant Josef Dieste (Mitte), Dekanat Rietberg-Wiedenbrück, „Was ist katholisch?“ und Superintendent Frank Schneider „Was ist evangelisch?“ Im 500. Jahr nach dem Anschlag der 95 Thesen durch Martin Luther entdeckten die beiden Kirchenrepräsentanten viel Gemeinsames und wenig Trennendes.
Wander-Ausstellung: In der Martin-Luther-Kirche eröffnete Superintendent Frank Schneider eine Ausstellung mit Bildern von Luther. Der Künstler Harald Birck schuf 2010 eine Lutherstatue aus Bronze für das Lutherhotel in Wittenberg. Im Vorfeld zu dieser Auftragsarbeit näherte er sich Martin Luther mit unterschiedlichsten künstlerischen Ausdrucksmitteln – Modell standen ihm auch Menschen aus heutiger Zeit. Das Bild zeigt den Künstler mit dem Kopf von Katharina von Bora.
„Jeder kann zaubern“, sagt Zauberer Florian Renner. Mit seinen kleinen Kunststücken zauberte auf jeden Fall ein Lächeln ins Gesicht der Kinder und Erwachsenen, die von ihm Zaubern lernen wollten.
Begegnungen und Diskussionen: An den Ständen, die sich mit gesellschaftspolitischen Fragen auseinandersetzten – z.B. mit Umwelt, Asyl, Bodenschätzen, Partnerschaften, Landraub – kamen Besucherinnen und Besucher nicht nur mit dem Standpersonal ins Gespräch, sie diskutierten auch miteinander.
04.07.17

Eindrücke II

 

Film über den Kreiskirchentag

Informationen über den Kreiskirchentag 2017 "Frei nach Luther" finden Sie hier.

Umbau und Umzug

Zurzeit befindet sich die Superintendentur in der Schulstraße 13, die Synodalen Dienste haben ihre Büros im Matthäusweg 14.
superintendent-gt-at-kk-ekvw.de