Religionsunterricht an Berufskollegs

Im Religionsunterricht am Berufskolleg können junge Erwachsene über Glaubens- und Lebensfragen miteinander ins Gespräch kommen. Dabei wird eine freie und gleichrangige Kommunikation angestrebt. So leistet der Religionsunterricht seinen Beitrag zu Verständigungsfähigkeit und Toleranz.

Die Religionslehrer und Religionslehrerinnen bringen die christliche Tradition mit ihren Glaubensinhalten und Wertentscheidungen in diesen Unterricht ein. Die Themen des Religionsunterrichtes werden mit den Lerngruppen und in den Bildungsgangkonferenzen vereinbart.

Dabei sind folgende Themenfelder typisch:

Personalkompetenz: Dem Leben eine Richtung geben

  • Leben zwischen Geburt und Tod. Wo finde ich den Sinn für mein Leben?
  • Leben in Partnerschaft und Familie. Wer gibt mir Halt und Unterstützung?
  • Leben zwischen Natur und Technik. Wann darf der Mensch sterben? Ist der perfekte Mensch machbar?
  • Ich habe Pflichten, ich habe Rechte. Im Betrieb zählt nicht nur das Geld, sondern auch die Moral.
  • Ich kann etwas leisten. Dabei kann ich meine Möglichkeiten, aber auch meine Grenzen entdecken.

Sozialkompetenz: Mit anderen zusammenleben

  • Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Religionen leben zusammen, entdecken Gemeinsamkeiten und lernen Unterschiede kennen.
  • Gewalt ist keine Lösung. Ursachen von Gewalt und Formen der Konfliktbewältigung.
  • Der Natur eine Zukunft geben. Die Verantwortung des Menschen für Gottes Schöpfung.
  • Moderne Rattenfänger: Aufklärung über Psycho-Kulte und autoritäre religiöse Gruppen.

Fachkompetenz: Religiöse Kenntnisse mit Berufsbezug erwerben.

  • In wirtschaftlichen Zusammenhängen christlich handeln. Grundzüge der Wirtschaftsethik.
  • Beiträge des Religionsunterrichtes zur beruflichen Fachkompetenz nach Absprache im Bildungsgang (z.B. Mediengestalter: religiöse Symbole in der Werbung; Erzieherinnen: Religionspädagogik)

Mehr als die Hälfte aller jungen Menschen durchläuft die Bildungsgänge des Berufskollegs. Der evangelische Religionsunterricht an den sieben öffentlichen und zwei privaten Berufskollegs im Gebiet des Kirchenkreises kann von den rund 20 staatlichen Lehrkräften nicht im vorgesehenen Umfang erteilt werden. Deshalb erteilen im Kirchenkreis Gütersloh etwa achtPfarrerinnen und Pfarrer sowie ein Diakon als kirchliche Lehrkräfte evangelischen Religionsunterricht am Berufskolleg.

Kirchliche Lehrkräfte an Berufskollegs:

  • Pfarrer Dr. Klaus Bitter, Berufskolleg Senne (Bielefeld)
  • Pfarrerin Petra Habenicht, Ems-Berufskolleg und Einstein-Gymnasium (Rheda-Wiedenbrück)
  • Pfarrer Johan La Gro, Reckenberg-Berufskolleg (Rheda-Wiedenbrück)
  • Pfarrer Bernd Langejürgen, Rudolf-Rempel-Berufskolleg (Bielefeld)
  • Pfarrerin Brigitta Menke-Steffen, Reinhard-Mohn-Berufskolleg (Gütersloh)
  • Pfarrer Martin Schnittker, Rudolf-Rempel-Berufskolleg (Bielefeld)
  • Pfarrer Burkhard Schmidt, Berufskolleg Senne (Bielefeld)
  • Pfarrer Peter Stolze, Carl-Miele-Berufskolleg (Gütersloh)
  • Diakon Hans-Dieter Vormittag, Berufskolleg der Bertelsmann SE & Co KGaA (Gütersloh)

Die Arbeitsgemeinschaft der Religionslehrkräfte an Berufskollegs trifft sich vier bis fünf Mal jährlich gemeinsam mit der katholischen Arbeitsgemeinschaft im Dekanat Rietberg-Wiedenbrück. Informationen zu Themen und Terminen beim Bezirksbeauftragten, Pfarrer Johan La Gro.

Pfarrer

Johan La Gro

Bezirksbeauftragter für ev. Religionsunterricht an Berufskollegs
Nicolaiweg 32
59555 Lippstadt

Tel.: (0 29 41) 7 94 07
E-Mail

Material zum Download:

RU in den Lernfeldern des Berufskollegs

 

Film über den Kreiskirchentag

Informationen über den Kreiskirchentag 2017 "Frei nach Luther" finden Sie hier.

Umbau und Umzug

Wegen der Umbauarbeiten für das Gemeinsame Evangelische Kreiskirchenamt Gütersloh-Halle-Paderborn (EKKA) ist die Superintendentur in das Gebäude Schulstraße 13 umgezogen. Die Synodalen Dienste haben ihre Büros jetzt im Matthäusweg 14.
superintendent-gt-at-kk-ekvw.de