Evangelische Kirchengemeinde Beckum

Die Geschichte der Evangelischen Kirchengemeinde in Beckum reicht zwar bis in Reformationszeit zurück, als sich Beckum für einige Jahre der Reformation anschloss, aber der eigentliche Beginn liegt in der Mitte des 19. Jahrhunderts. In der Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die ersten preußischen Beamten an die staatliche Domäne Gut Boyenstein. Sie bildeten eine Art Vorhut für die evangelische Gemeinde im ansonsten römisch-katholischen Münsterland. Anders als die Städte Lippstadt und Soest, von denen die Reformation in Westfalen ausgegangen war, hatte sich in der Zwischenzeit der evangelische Glaube bis dahin fast vollständig zurückgezogen. Die preußischen Beamten feierten ab 1847 auf Gut Boyenstein wieder evangelische Gottesdienste. Zunächst wurden die Gottesdienste von 40 bis 60 Personen besucht, doch allmählich wuchs die Gemeinde und man mietete Räumlichkeiten in der Stadt an. Als um 1880 die Gemeinde auf 250 Gemeindeglieder angestiegen war, entschloss man sich zum Bau einer Kirche mit gut 230 Sitzplätzen. Es war eine Backsteinkirche im damals modischen, neugotischen Stil – in Aussehen und Größe mit der Neubeckumer Christuskirche vergleichbar.

Als 1883 der Grundstein für den Kirchenbau gelegt wurde, feierte man gerade den 400. Geburtstag Martin Luthers. Deshalb trug die evangelische Kirche bei der Einweihung 1884 auch zunächst den Namen Luther-Kirche. 1936 wurde die Kirche nach nur 52 Jahren im Gebrauch wegen Baufälligkeit geschlossen: Der Standort auf dem ehemaligen Stadtgraben vor dem Nordwall erwies sich als problematisch. Erst ab 1950 konnte die Kirche renoviert werden. Dabei wurde sie gleichzeitig erweitert und erhielt bei der Neuweinweihung 1951 den Namen Christus-Kirche. Bis zur Schließung der Kirche war die Gemeinde auf über 1400 Gemeindeglieder angewachsen. Nach dem Krieg vergrößerte sich die Gemeinde schlagartig auf 5000 Gemeindeglieder, durch die Flüchtlinge aus dem Osten.

Heute hat die Evangelische Kirchengemeinde in Beckum rund 4400 Gemeindeglieder. Im Zentrum des Gemeindelebens steht die Christus-Kirche mit dem nebenan errichteten Gemeindehaus. Kunstwerke in der Kirche sind das Christus-Relief über dem Eingang, die Chorfenster, der Osterleuchter und das Altarkreuz nach Entwürfen von Karl Hellwig und die Mühleisen-Orgel auf der Empore.

(Quellen: Chronik der Evangelischen Kirchengemeinde Beckum: 1884-1984 (Fritz Neide), Überarbeitung der Chronik sowie Ergänzungen bis 2009 (Friedrich Vogelpohl))

Die Christus-Kirche und das benachbarte Gemeindehaus sind Zentrum der Gemeinde. Hier treffen sich Gruppen aller Altersschichten. Mitte der Gemeindearbeit sind die sonntäglichen Gottesdienste (siehe rechts) 

Musikalische Angebote: Konzerte und Chorangebote (Posaunenchor, Jungbläserausbildung, Gospelprojekt-Chor, Ökumenischer Kirchenchor, Doppelpunkt-Band und Kinderkirchenchor)

Weitere besondere Angebote: Trainee-Kurse für Jugendmitarbeitende, mehrtätiges Pfingstzeltlager für Kinder und Jugendliche, Projekt „Radeln und Schlemmen“, Frühstück für Senioren, Offene Kirche, Anstoß – Glaube im Gespräch.

Neben Christus-Kirche und Gemeindehaus betreibt die Gemeinde einen eigenen Friedhof und die Kindertagesstätte „Katharina von Bora“.

Mehr Informationen gibt es auf der Homepage der Gemeinde: www.christus-kirche-beckum.de und unter https://www.facebook.com/ChristusKircheBeckum/ 

Unsere Pfarrerin Unser Pfarrer

Birgit Schneider
Kantstr. 8
59269 Beckum
Tel.: (0 25 21) 35 00
E-Mail: birgit.schneider [at] kk-ekvw.de

 

N.N.
Lippborger Straße 5
59269 Beckum
Tel.: (0 25 21) 31 24
E-Mail: 

 

Unser Gemeindebüro

Nordwall 40
59269 Beckum

Bettina Stoffers
Tel:: 02521 829 746-0

Claudia Zinta
Tel.: (02521) 829 746-11

Tel.: (02521) 829 746-12
Fax: (02521) 87028710
E-Mail: gt-kg-beckum [at] kk-ekvw.de

Unsere Gottesdienste

Christus-Kirche
Sonntag 10.15 Uhr
parallel jeden 3. Sonntag/Monat: Kindergottesdienst "Doppelpünktchen"

Gottesdienste mit unterschiedlichen Profilen:

1. Sonntag: Doppelpunkt (freie Form mit Band)

2. Sonntag: Abendmahlsgottesdienst (mit Feier des Heiligen Abendmahls)

3. Sonntag: PLUS-Gottesdienst (mit musikalisch-literarischem Schwerpunkt)

4. Sonntag: Wortklang-Gottesdienst (mit drei biblischen Lesungen)

5. Sonntag: Abendmahlsgottesdienst

Taufgottesdienste werden jeweils am 2. Und 4. Sonntag im Monat um 11.30 Uhr gefeiert